< KW 33 Gemüsegarten

KW 33 Obstgarten

Erdbeermehltau vorbeugen und bekämpfen
Vermeiden Sie bei frisch gepflanzten Erdbeeren hohe Stickstoffgaben. Sie fördern die Anfälligkeit der Pflanzen für Erdbeermehltau, erkennbar an unregelmäßigen roten Flecken auf der Blattoberseite und am Einrollen befallener Blätter. Wenn Sie einen Befall feststellen, können Sie den Bestand mit Netzschwefel oder Bio-Blatt-Mehltaumittel behandeln. Stärker befallene Blätter sollten Sie einfach von Hand entfernen.

Schnittmaßnahmen an Sommerhimbeeren
Besonders in durch Rutenkrankheit geschädigten Beständen sollten die abgetragenen Ruten sofort entfernt werden. Dadurch können sich die Jungruten besser entwickeln.

Erdbeersorten
Neben den klassischen einmal tragenden Sorten wie 'Polka', 'Senga-Sengana' oder 'Honeoye' gibt es noch eine Vielfalt von Spezialitäten, die für den Garten interessant sind. Remontierende oder immer tragende Sorten wie 'Evita' oder die außergewöhnlich aromatische 'Mara de Bois' tragen von Juni bis Oktober.

Obstschnitt
Ab Mitte August können auch kritische Obstarten wie Walnuss und Kiwi geschnitten werden, ohne zu bluten. Auf einen Wundverschluss kann man verzichten

Schnittmaßnahmen an Kiwi
Kiwipflanzen ranken sehr stark und bilden oft meterlange Triebe. Zu stark wuchernde vegetative Triebe einkürzen oder ganz entfernen. Die fruchttragenden Triebe werden auf 4-6 Blätter nach der letzten Frucht eingekürzt. Generell werden gleichzeitig die kleinen und schlecht ausgebildeten Früchte entfernt, bei starkem Behang muss auch darüber hinaus eine Ausdünnung der Früchte erfolgen.

Krankheiten und Schädlinge an Beerenobst
Bei Johannisbeeren, Jostabeeren und Stachelbeeren sterben im Laufe des Sommers immer wieder einzelne Triebe ab. Die Ursache können Infektionen durch die Rotpustelkrankheit oder ein Befall mit dem Johannisbeerglasflügler sein. Schneiden Sie absterbende oder bereits dürre Triebe bis ins gesunde Holz zurück und verbrennen Sie das Schnittholz am besten. Beim Entfernen von ganzen Trieben keine Stummel stehen lassen.

Apfelwickler
Nun fliegt die zweite Generation des Apfelwicklers. Auch jetzt können Sie noch mit im Kleingarten zugelassenen Mitteln kurz nach der Eiablage bekämpfen. Oder greifen Sie wieder auf die erprobten Fanggürtel aus Wellpappe zurück (siehe Monat Juni) und beachten Sie die Warndienste der Landwirtschaftsämter.